Kategorien
Wedding

Milieuschutz? jetzt kommt es drauf an

Jetzt hat es uns auch erwischt! Über ein Schreiben vom Bezirk haben wir erfahren, dass unser Haus in der Kamerunerstraße 58 Ecke Müllerstraße 131 verkauft worden ist. 

Wir haben bereits Kontakt mit Vertretern der BVV Mitte und dem Abgeordnetenhaus aufgenommen und fordern, dass der Bezirk sein Vorkaufsrecht durchsetzt!

Hier geht es um mehr als den Verlust von bezahlbarem Wohnraum. Der Ausverkauf von Immobilien an internationale Investoren zerstört unwiederbringlich, was den Wedding zu einem lebenswerten Ort macht: Die bunte Mischung von Menschen aller Schichten und Nationalitäten. Denn dieser Schritt ist nicht mehr umkehrbar. Wenn unser Haus und andere im Kiez erst einmal in den Strudel der Gewinnmaximierung geraten, werden sich Weddinger diese Wohnungen nicht mehr leisten können. Der Bezirk darf nicht zuschauen, wie Spekulanten aus der kostbaren Ressource Wohnraum maximal Profit schlagen und den Berliner Wohnungsmarkt immer weiter anheizen.

Wir sind ein typisches Weddinger Haus. Hier wohnen derzeit 19 Mietparteien – Alteingesessene, Angewachsene und Neuberliner. 11 Wohn- und 2 Gewerbeeinheiten stehen seit vielen Jahren einfach leer. Für uns alle bedroht der Hausverkauf unseren Wohnraum und unser Zusammenleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.